Cranio-Sacrale-Therapie (CS)

Startseite / Cranio-Sacrale-Therapie (CS)
Cranio-Sacrale-Therapie (CS)

Cranio-Sacrale-Therapie (CS)

zu Deutsch, Schädel-Kreuzbein-Therapie ist eine alternativ-medizinische Behandlungsform die sich aus der Osteopathie (Os=Knochen / Pathie=Leiden) entwickelt hat.

Die heutige Ausprägung der CS Therapie wurde durch den Osteopathen Dr. John E. Upledger begründet.

Es ist ein mit den Händen (manuell) ausgeführtes Therapieverfahren bei dem Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels (Cranio) und des Kreuzbeins (Sacrum) ausgeführt werden.

Durch die Berührung von Kopf, Rücken und Kreuzbein ertastet der Therapeut die rhythmische Pulsationen der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit, (Liquorcerebrospinalis) welche sich auf die äußeren Gewebe und Knochen übertragen. Hierüber kann sich der Behandelnde ein Bild über mögliche Blockaden und Funktionseinschränkungen machen, die häufig zu Schmerzen und Erkrankungen führen, und auf diese sofort einwirken. Da der Schädelknochen kein zusammenhängender starrer Knochen ist, sondern aus Einzelknochen bestehend als gegeneinander beweglich angesehen wird, ist die Übertragung des CS Rhythmus tastbar.

Mit speziellen Techniken und Handgriffen, kann der Therapeut Blockaden und Funktionseinschränkungen regulieren.
Dieses Vorgehen kann den Energiefluss verbessern, die körperliche Selbstregulation anregen und seelische Traumata lösen.